Horizontale Richtbohrung (HDD)

Unter dem HDD-Verfahren (Horizontal Directional Drilling) – auch bekannt als Richtbohr- oder Spülbohrverfahren – versteht man das horizontal gesteuerte Nassbohren. Dieses Verfahren ermöglicht eine unterirdische, grabenlose Verlegung von Rohren und Leitungen.

Mit HDD-Bohrungen unterqueren wir Hindernisse wie Wasserläufe, Eisenbahntrassen und Strassen. Genaue Kenntnisse über den Baugrund sind von entscheidender Bedeutung für jede Bohrung.



Vorteile des HDD-Verfahrens

  • Geringe Verkehrsbeschränkungen: nur örtliche Baugruben statt langen Gräben
  • Kurze Bauzeit
  • Schonung der Umwelt durch geringeren Ressourcenverbrauch
  • Weltweit anerkanntes Verfahren
  • Geringere Kosten

 

Mit dem Berstlining lassen sich unterschiedlichste Leitungen verlegen:

  • Wasserleitungen
  • Meteorleitungen
  • Gasleitungen
  • Kabelschutzrohre/Leitungsbündel